Zum Inhalt springen
Bernd Henke Foto: SPD-Stelle
Bernd Henke Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und nachgerückt in den Kreistag

28. Dezember 2019: Ein Plädoyer für bezahlbaren Wohnraum

Wohnen zu bezahlbaren Mieten ist eine der großen sozialen Herausforderungen, dies nicht nur in den Großstädten, sondern auch für die Gemeinden im Landkreis Harburg. Bezahlbarer Wohnraum ist dringend notwendig für Fachkräfte, Studenten, Berufseinsteiger und Menschen mit kleinem und geringem Einkommen.

2017 ist es leider nicht gelungen, die Ratsmehrheit davon zu überzeugen, sich der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (KWG) anzuschließen. Man hat dagegen argumentiert, dass die Gemeinde es selber machen kann bzw. der Einfluss auf die KWG zu gering sei.

Die SPD will durch die Einbindung der KWG dafür sorgen, dass dauerhaft bezahlbarer Wohnraum in Stelle entsteht. Private Investoren wären zwar bereit, für einen befristeten Zeitraum Wohnraum zu bezahlbaren Mieten anzubieten, aber nicht auf Dauer. Und gerade die Dauerhaftigkeit der Zurverfügungstellung von bezahlbarem Wohnraum ist unser Antrieb, dieses Thema wieder zur Diskussion zu stellen.

Aktuell bietet sich jetzt wieder die Chance, dauerhaft bezahlbaren Wohnraum in der Gemeinde Stelle zu schaffen. Dies, weil in der Gemeinde Stelle in 2 Baugebieten (Grasweg-West II und Unter den Linden (West)) Baurecht geschaffen wird, um Mehrfamilienhäuser zu erstellen. Nach dem jetzigen Sachstand können insgesamt 52 Wohneinheiten entstehen.

Die Grundstücke befinden sich im Eigentum der Gemeinde Stelle und können als Sacheinlage eingebracht werden, so dass zumindest zu einem großen Teil die notwendige Einlage in die KWG nicht Kredit finanziert werden muss.

Wir fordern dazu auf zum Wohle unsere Bürgerinnen und Bürger dieses Thema wieder auf die Tagesordnung zu setzen.

Vorherige Meldung: Eine wunderbare Bescherung für Renate Jenzen

Nächste Meldung: Nahversorger für Ashausen

Alle Meldungen