Europa Wird Gewinnen

 
Foto: SPD
 

EWG – das meint nicht die ehemalige Sendung mit Hans-Joachim Kulenkampff, sondern das markiert den ersten großen Schritt zu einem gemeinsamen Markt im Verlauf des großartigen europäischen Friedensprojekts.

 

Die „Europäische Wirtschaftsgemeinschaft“ war in erster Linie ein Zusammenschluss weniger europäischer Länder, um in wirtschaftlicher Hinsicht das Zusammenleben in Europa zu verbessern. Heute ist Europa eine Gemeinschaft unabhängiger Staaten, die gemeinsam Frieden und Freiheit in Europa geschaffen haben – in einer Welt voller Konflikte und Kriege. Nur gemeinsam sind wir Europäer stark geworden.

Ob Klimaschutz, wirtschaftliche Stabilität, Arbeitnehmerrechte, soziale Errungenschaften oder Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger: In einer vernetzten Welt kann niemand mehr für sich allein vor sich hin leben – und deshalb muss Europa zusammenhalten, Stärke zeigen, um weiterhin Frieden und Freiheit für die Menschen zu sichern.

Deshalb müssen wir aufstehen – aufstehen gegen die Kräfte in Europa, die Europa spalten und wieder ihr eigenes Süppchen kochen wollen. Sie haben kein Programm, wollen sich in das Europäische Parlament wählen lassen, wollen vom Geld der Bürgerinnen und Bürger leben, um dann Europa zu zerstören.

Lass Dich nicht von den Spaltpilzen vergiften!

Geh‘ am 26. Mai zur Europawahl und zeig‘, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt!

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.